Die Handwerkskünstlerin, die Uhrwerke von Schweizer Uhren dekoriert
Véronique

Die Handwerkskünstlerin, die Uhrwerke dekoriert

Das Atelier für Dekoration der Chopard Manufacture in Fleurier ist ein besonderer Ort. Große Fenster ermöglichen den freien Blick auf die schöne Natur der Umgebung. Véronique, die Handwerkskünstlerin für die Dekoration von Uhrwerken, schätzt es, von so viel Schönheit umgeben zu sein, die sie zu den schönsten Kreationen inspiriert. Hier dekoriert sie Uhrwerke: Genfer Streifen, Anglieren, Perlieren, kreisförmiges Satinieren, Sonnenschliff und Fleurisanne-Gravur. Diese Dekorationen betonen die Schönheit der Uhrwerke und den künstlerischen Anspruch des Handwerks.

Der Kreisschliff, der auf demselben Prinzip wie das Perlieren basiert, wird selbst auf versteckte Komponenten im Uhrwerk aufgebracht. Er besteht aus sich überlagernden Kreisen. Die kreisförmige Satinierung verleiht einer Oberfläche eine besondere Ausstrahlung. Sie entsteht, indem der Dekorateur oder die Dekorateurin die Oberfläche eines sich drehenden Werkstücks mit Schleifpapier mit neun Mikron feiner Körnung bearbeitet. So wird ein schöner, sanfter Effekt erzielt. Eines der Kriterien für das Genfer Siegel ist, dass sich auf den Uhrwerkskomponenten keine Herstellungsspuren mehr befinden. Alle Komponenten eines L.U.C-Uhrwerks werden daher mit Hilfe von feinen Werkzeugen mit Mikromotoren angliert. Dadurch erhalten sie eine lebendige Ausstrahlung. Die Genfer Streifen sind eine Dekoration mit parallelen Linien, die über alle Brücken dieselbe Ausrichtung haben. Sie sind für die sichtbaren Oberflächen der Brücken reserviert und werden nicht für die funktionalen Uhrwerkskomponenten verwendet, um die Genauigkeit nicht zu beeinträchtigen.

Sie verleihen dem fertigen Uhrwerk das Aussehen eines Gewebes aus Edelmetall. Besonders effektvoll ist die Dekoration, wenn die Linien von einem Punkt ausgehen – wie die Strahlen der Sonne. Auffallend sind Komponenten mit Spiegelpolitur. Diese Art der Politur erfordert viel Fingerspitzengefühl und kann – wenn sie perfekt ausgeführt wurde – die umgebenden Dekorationen reflektieren. Eine weitere Besonderheit ist die fast vergessene Tradition der Fleurisanne-Gravur. Dabei wird Metall abgetragen, um auf dem Uhrwerk florale Reliefmuster und Ornamente herauszuarbeiten. Karl-Friedrich Scheufele, Co-Präsident von Chopard, hat diese Tradition vor 15 Jahren wiederbelebt. Da die Arbeit sehr aufwändig ist, kann der Graveur, der aus dem kostbaren Material filigrane Motive schafft, nur wenige Unikate oder Kleinserien herstellen.

"Die Faszination liegt in der Liebe zum Detail. Denn Dekorationen werden selbst auf die Oberflächen aufgebracht, die nicht sichtbar sind."

Véronique, die Handwerkskünstlerin, die Uhrwerke dekoriert

Véronique, die Handwerkskünstlerin, die Uhrwerke dekoriert

Das Atelier für Dekoration in der Chopard Manufacture
Ein Kunsthandwerker fertigt von Hand das Uhrwerk einer Luxusuhr
Genauer Blick auf die Arbeit eines Kunsthandwerkers von Chopard, der das Uhrwerk einer Schweizer Uhr fertigt
Ein Kunsthandwerker fertigt von Hand das Uhrwerk einer Luxusuhr
Genauer Blick auf die Arbeit eines Kunsthandwerkers von Chopard, der das Uhrwerk einer Schweizer Uhr fertigt
Genauer Blick auf die Arbeit eines Kunsthandwerkers von Chopard, der das Uhrwerk einer Schweizer Uhr fertigt
Ein Kunsthandwerker von Chopard fertigt das Uhrwerk einer Luxusuhr
Ein Kunsthandwerker von Chopard fertigt das Uhrwerk einer Luxusuhr
"Puristen der Mechanik sind sicherlich der Meinung, dass jede Dekoration überflüssig ist und die Mechanik für sich sprechen sollte. Aber da wir die Tradition des Uhrmacherhandwerks pflegen, ist die Veredelung eines Uhrwerks für uns eine Verpflichtung."

Karl-Friedrich Scheufele, Co-Präsident von Chopard
Ein Kunsthandwerker von Chopard fertigt das Uhrwerk einer Schweizer Uhr
Artisan of emotions

Lernen Sie unsere Kunsthandwerker kennenn